Knappenrunde

Der Knappenstand ist ein Relikt aus dem Vorgängerbund – der christlichen Pfadfinderschaft – in dem er früher ungefähr die jetzige Pfadfinderstufe repräsentierte. Diese Tradition ist, wenn auch etwas abgewandelt, erhalten geblieben. Zum Ende der Sippenzeit und dem Beginn des Ranger-Rover-Stufe kann jeder Sippling als Knappe aufgenommen werden. In der Vorbereitung zur Knappenaufnahme zeigt der Pfadfinder, dass er sich in besonderem Maße mit unseren Inhalten, Werten und Traditionen beschäftigt hat und sich in außerordentlichem Maße für den Stamm und seine Sippen und Rudel einsetzt. Am Ende seiner Vorbereitungszeit wird dem Knappen von der Siedlung auch eine auf ihn zugeschnittene Knappenaufgabe gestellt. Die Knappenaufnahme ist freiwillig und eine bewußte Entscheidung seine Kräfte auch weiterhin für die Siedlung einzusetzen. Nach der Aufnahme darf dann die Knappennadel auf der linken Brusttasche über dem VCP-Zeichen oder am Halstuch getragen werden.

 

Aktive Knappenrunden in unserer Siedlung:

Zur Zeit keine. Siehe auch: http://vcp-mainz.de/unsere-gruppen/pfadfinderstufe/

Ansprechpartner: Jonathan Lenz